Zwei Hände die einen rechteckigen Sticker der Chiresa AG auf einen Behälter kleben.

Immer gut beraten

Unsere Dienstleistungen fangen nicht mit den Sonderabfällen an und sie hören nicht bei den Sonderabfällen auf. Rund um das Thema Gefahrgut und Sonderabfälle bietet die Chiresa AG eine breite Palette an begleitenden Dienstleistungen und Beratungen sowohl intern als auch extern - beim Kunden vor Ort - an.

Signet

Gesamt­entsorgungs­konzepte

Getreu unserem Motto "Entsorgen ohne Sorgen" entwickeln wir für unsere Kunden und gemeinsam mit unseren Kunden ein Gesamt-Entsorgungskonzept, das allen ökonomischen wie ökologischen Anforderungen bestmöglich gerecht wird. Dabei optimieren wir gemeinsam mit unseren Kunden den gesamten Prozess von der Beschaffung der Rohstoffe, über die Entstehung der Abfälle bis zur Entsorgung. Unsere obersten Ziele hierbei sind:

  • Entsorgungssicherheit = Keine Produktionsausfälle
  • Optimale Wirtschaftlichkeit
  • Gleichzeitig: Bestmögliche Ökologie
Grafik der Chiresa AG Ablauf.
Ausschnitt eines Dokumentes über die Verbringung von Abfällen.

Notifizierungen

Der grenzüberschreitende Verkehr mit Abfällen ist im Basler Übereinkommen und im OECD-Ratsbeschluss geregelt. Da die Schweiz das Basler Übereinkommen ratifiziert hat und Mitglied der OECD ist, sind die betreffenden Bestimmungen auch für die Schweiz gültig.

Werden Abfälle ins Ausland verbracht, um sie dort zu verwerten bzw. zu entsorgen, müssen diese Verbringungen sowohl vom BAFU (Schweiz) sowie bei der entsprechenden Behörde des Empfängerlandes "notifiziert" werden. Die Chiresa AG notifiziert im Kundenauftrag wie auch eigene Verbringungen.

Externer Gefahr­gut­be­auf­tragter

Unternehmungen, die gefährliche Güter auf der Strasse, Schiene oder auf Gewässern befördern oder sie in diesem Zusammenhang verpacken, einfüllen, versenden, laden oder entladen, fallen in den Geltungsbereich der GGBV, d.h. sie müssen einen Gefahrgutbeauftragten ernennen. Es gelten sehr geringe Grenzwerte, unterhalb derer der Betrieb von dieser Pflicht entbunden ist.

Gerade für kleinere und mittlere Betriebe ist die Einstellung eines Gefahrgutbeauftragten eine unverhältnismässig hohe Belastung. Hier tritt die Chiresa AG als externe Gefahrgutbeauftragter auf. Die Vorteile für den Betrieb sind ein klar kalkulierbarer Kostenrahmen bei gleichzeitig erfüllter gesetzlicher Anforderungen.

Unsere Dienstleistung:

  • Überwachung und Einhaltung einschlägiger Vorschriften über die Beförderung gefährlicher Güter sowie den damit zuammenhängenden Tätigkeiten.
  • Beratung der Unternehmung bei deren Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Beförderung gefährlicher Güter basierend auf einem betriebsinternen Audit.
  • Erstellen der jährlichen Berichte zu Händen der Unternehmensleitung über die Tätigkeiten der Unternehmung bezüglich der Beförderung gefährlicher Güter.
  • Erstellen der Unfallberichte zu Händen der Geschäftsleitung, wenn Mengen freigesetzt worden sind und/oder Personenschaden entstanden ist.
  • Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit Gefahrguttransporten hinsichtlich der Anforderungen des ADR.

Labor und Analytik

Jede Entscheidung über die Art und Weise der optimalen Verwertung oder Entsorgung eines Sonderabfalls basiert auf umfangreichen analytischen Untersuchungen. Wir verfügen über ein eigenes, auf derartige Untersuchungen spezialisiertes Labor, das sowohl Entscheidungsgrundlagen für den Kunden liefert, als auch den gesamten Bearbeitungsprozess kontrolliert und absichert.

Zu unserem Labor-Equipment gehören moderne analytische Geräte wie ICP-OES (flüssige Proben) und RFA (feste Proben). Dazu setzen wir physikalische Bestimmungsverfahren wie Kalorimetrie und Flammpunktbestimmung ein. Unser Leistungsspektrum wird durch die Bestimmung von weiteren Parametern wie TOC, CSB, Phosphat-Gehalt ergänzt. Darüber hinaus colorimetrische Untersuchungen auf Giftstoffe wie Cyanide, Chromate oder Phenole.

Mehrere Laborutensilien in weiss und türkis im Ausschnitt.

Arbeitssicherheit und
Gesundheitsschutz bei der Chiresa AG

Sicheres Arbeiten hat erste Priorität bei uns!

Die Chiresa AG hat im Rahmen der ISO-Zertifizierung ein umfangreiches Arbeitssicherheitskonzept ausgearbeitet und erfolgreich umgesetzt.

Folgende Sicherheitsziele wurden dabei festgelegt:

  • 1. Unfälle vermeiden
  • 2. Gesundheitsgefahren reduzieren
  • 3. Betriebseinrichtungen in sicherem Zustand erhalten

Die Betriebskontrolle erfolgt nach präzise Vorgaben. Das Umwelt-Inspektorat AGVS stellt der Chiresa AG ein Kontrollformular zur Verfügung, das den einzuhaltenden Ablauf der Kontrollen genau festhält.

Die Sicherheit und der Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter wird u.a. durch folgende Tätigkeiten erreicht:

  • kontinuierliche Aktualisierung des Massnahmenplans
  • Internes, jährlich aktualisiertes Schulungsprogramm
  • Interne Audits durch regelmässige Begehungen, z.B. anhand von Checklisten
  • Teilnahme unseres Sicherheitsbeauftragten an Weiterbildungskursen und Seminaren

Seit mehreren Jahren ist die Chiresa AG Mitglied von ECO SWISS, die Organisation der Schweizer Wirtschaft für Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Darüber hinaus, durch ihren Beitritt in die EKAS-Branchenlösung «Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der chemikalienverarbeitenden KMU's Biotechfirmen», verfügt sie heute über eine wichtige fachliche Unterstützung zur wirksame Umsetzung der EKAS-Richtlinie 6508.

Sonderabfallmobil stehend auf Kies. Container in hellblau mit Rückgabefenster und Treppe.

Schadstoff-Sammelmobil

Sonderabfälle aus Haushaltungen und Kleingewerbe werden mit einer mobilen Sammelstelle im Auftrag der öffentlichen Hand gesammelt.

Unsere Schadstoff-Sammelmobile werden von anerkannten Gefahrgutbeauftragten betreut und verfügen über einen leicht zugänglichen Annahmeschalter. Die Abfälle können somit von unseren Gefahrgut-Spezialisten unter sicheren Bedingungen entgegengenommen und gleich in geeignete Sortierbehälter triagiert werden.

Gesammelt werden abgelaufene Produkte und Rückstände von Ölfarben, Dispersionsfarben, Säuren, Laugen, Chemikalien, abgelaufene Pflanzenschutzmitteln, Düngern, Holzschutz, Medikamenten, Fotochemikalien, Quecksilberthermometern sowie andere unbekannte Stoffe, in flüssiger oder fester Form.

Nach einer zusätzlichen Kontrolle werden die Abfälle zu bewilligten Entsorgungs- und Verwertungsanlagen zugeführt. Speiseöl und Altöl werden nicht über das Schadstoff-Mobil gesammelt. Diese Produkte können in den Gemeindesammelstellen zurückgebracht werden.

Umwelt­inspekto­rat-
Kontrolle AGVS

Als anerkannte Kontrollfirma arbeitet die Chiresa AG mit dem Umwelt-Inspektorat des Autogewerbeverbandes (AGVS) zusammen und führt Betriebskontrollen zum Vollzug des Umweltschutz- und Gewässerschutzgesetzes im Auto- und Transportgewerbe durch.

Beim Betriebsbesuch führt der Ausweisträger der Chiresa AG mehrere Kontrollen auf einmal durch. Betroffen sind vor allem die folgenden Bereiche:

  • Entwässerung / Abwasser
  • Abfallentsorgung
  • Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten
  • Lackiererei

Die Betriebskontrolle erfolgt nach präzisen Vorgaben. Das Umwelt-Inspektorat AGVS stellt der Chiresa AG ein Kontrollformular zur Verfügung, das den einzuhaltenden Ablauf der Kontrollen genau festhält.

Auftrags­abwicklung

  • Information
    Der Betriebsinhaber wird durch das Umwelt-Inspektorat AGVS über seine Pflichten sowie über die ankerkannten Kontrollfirmen informiert (Liste).
  • Meldung
    Der Betriebsinhaber meldet an das Umwelt-Inspektorat AGVS die von ihm ausgewählte Kontrollfirma, welche in seinem Betrieb die Kontrolle durchführen soll (z.B. Chiresa AG). Das Umwelt-Inspektorat stellt den Betrieben Formulare zur Offerteinholung zur Verfügung.
  • Kontrollformulare
    Das Umwelt-Inspektorat AGVS bereitet alle Formulare vor und stellt diese -als verbindliche Grundlage für die gesamten Kontrollen- der Chiresa AG zu.
  • Durchführung der Kontrolle
    Die Chiresa AG führt die Kontrolle innerhalb von vier Monaten aus.
  • Ansprechpartner
    Frau Dr. Veronika Bergdorf

Kom­plett­ent­sorgung von Ab­fällen aus Garagen

Im Auftrag der CCR AG München, die europaweit für alle in der Werkstatt anfallenden Abfälle die Verwertung und Entsorgung organisiert, hat die Chiresa AG seit 2003 die Entsorgung von Schweizer Werkstätten übernommen.

Wir sind Partner von CCR und bieten Rücknahmekonzepte für Autowerkstätten (Bleiakkumulatoren, Altöl, Reifen etc.).

Eine Autowerkstatt mit drei Fässern an der Wand, einem Reifen, einer Gießkanne und weiteren kleinen Utensilien.
468116364 jpgfactory

Kontakt

Chiresa AG

Landstrasse 2
CH-5300 Turgi (AG)
Tel. +41 56 201 70 80
Fax +41 56 201 70 81
info@chiresa.ch

Zweigbetrieb Full

Industriestrasse
CH-5324 Full-Reuenthal (AG)
Tel. +41 56 201 70 80
Fax +41 56 201 70 81
info@chiresa.ch

Annahmezeiten

Montag – Donnerstag

07.30 – 11.30 Uhr
13.00 – 16.30 Uhr

Freitag

07.30 – 11.30 Uhr
13.00 – 15.00 Uhr